Angemeldet bleiben | Jetzt registrieren! | Passwort vergessen?
16.08.2018 | 17:33 | 746 Touren
english

|
Du bist hier: HomeSegeln
Länder zur Auswahl: Italien | Kroatien

Segeln

Segeltouren

Das Meer ist türkisblau und ruhig, die Sonne scheint und den Seglern weht eine angenehm frische Brise um die Nase. Kilometerweit sieht man nichts außer Wasser und den strahlend blauen Himmel, bis am Horizont die Küste allmählich Form annimmt. Zunächst sind nur grobe Umrisse erkennbar, dann erste Hügel und Wälder, schließlich erste Siedlungen und idyllische Dörfer. An einem kleinen Hafen legt das prachtvolle Segelschiff an und die Gäste können eine Stärkung zu sich nehmen und den historischen Stadtkern des Dorfes begutachten. Gegen Abend sind alle wieder zurück an Board, um gemeinsam in Richtung Sonnenuntergang zu segeln.

Was wie ein typischer Roman klingt, kann auf Segeltouren Wirklichkeit werden. Die Törns gehen gleichermaßen durch kaum berührte und bekannte Natur, lange Flüsse und riesige Seen, so wie große Hafenstädte und verschlafene Dörfer. Für Ihre Sicherheit garantieren die erfahrenen Tourguides und Kapitäne, von denen Sie zu Beginn Sicherheitsanweisungen erhalten und die rund um die Uhr für Sie da sind. Zusätzlich teilen die Veranstalter bereits vor der eigentlichen Buchung Anforderungen und Voraussetzungen der jeweiligen Reise mit. Außerdem sind alle Reisen in fünf Schwierigkeitsstufen eingeteilt, so dass Sie einen ersten, groben Überblick erhalten.

Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit

Wer bereits erste Erfahrungen mit dem Segeln gemacht hat, wird Thomas Mann sicherlich zustimmen. Nichts ist so groß und geheimnisvoll wie das Meer. Um selbst erste Eindrücke zu erleben, müssen Sie nicht gleich weit reisen, Törns können auch in Deutschland unternommen werden.
Erfahrene Segler kommen immer wieder gerne in die Küstenregionen der Nord-und Ostsee zurück. Die naheliegenden Meere bieten eine unglaublich große Vielfalt von Eindrücken. Mal sind die Küstenlandschaften hoch und steil, dann wieder weit und flach, mal gibt es kleine Ankerplätze in deutschen Dörfern, dann wieder Millionenstädte wie St. Petersburg, Amsterdam oder Stockholm.
Wer nicht gleich die komplette Ostsee bereisen möchte, findet gute Strecken für ein Wochenend- oder Tagesausflug vor. Kurz, aber dennoch sehenswert, ist beispielsweise eine Fahrt von Kiel nach Travemünde. Die beiden großen Ostseehäfen sind alleine schon eine Reise wert. Kiel hat einen wunderschönen Hafen und verfügt über einige schöne Strände. Ein Besuch empfiehlt sich vor allem zur Zeit der Kieler Woche, bei der hunderte Segelschiffe im Hafen liegen. In Travemünde stehen einige historische Gebäude, wie der alten Leuchtturm oder ein ehemaliges Spielkasino. Beide können und sollten auf jeden Fall besichtigt werden. Auf der Route gibt es aber noch viel mehr zu entdecken, wie etwa die Insel Fehmarn oder zahlreiche gemütliche Dörfer, die über die komplette Route verteilt die Küste zieren.


Etwas länger ist hingegen die Reise von Rostock nach Wismar. Hier geht es durch das berühmte Seebad Warnemünde und eine weite und saftige Natur. Die traumhaften Sonnenuntergänge können nirgendwo besser genossen werden als vom Boot aus. Auch in den frühen Morgenstunden, wenn die Landschaft zum Leben erwacht, gibt die Ostsee ein malerisches Bild ab. Wismar selbst ist eine Stadt, die naturverbunden ist. Das Südlich gelegene Teichgebiet Wismar erstreckt sich kilometerlang ins Landesinnere und ist bei Wanderern ein beliebtes Ausflugsziel.Auch die Nordseeküste hat einige interessante Segelziele zu bieten. Törns können zum Beispiel entlang der deutschen Städte Wilhelmshaven, Bremerhaven und Cuxhaven unternommen werden. In vielen dieser Städte stehen noch heute prächtige Gebäude aus der Zeit als der Handel an Nord-und Ostsee blühte. Ein gutes Stück vor der Küste warten die autofreien Inseln Spiekeroog, Juist, Langeoog und Wangerooge auf Naturliebhaber. Dazu kommt die wohl bekannteste und bei Urlaubern beliebteste Insel Deutschlands, Sylt.

Auf in internationale Gewässer

Wer keine Lust hat, nur deutsche Städte abzufahren, jedoch keine Unsummen für seinen Urlaub ausgeben möchte, kann einen Segeltörn auf dem Ijsselmeer wagen. Zwischen vielen kleinen holländischen Dörfern liegen weite Dünenlandschaften und kilometerlange Sandstrände. Als besonderes Highlight wartet die Hauptstadt der Niederlande auf Reisende. Amsterdam ist von Kanälen, den so genannten Grachten, durchzogen und für eine Großstadt sehr grün. Zahlreiche Parks und Anlagen bieten Plätze zur Entspannung.

Abenteuerlicher wird eine Reise vor der schottischen Küste. Die Temperaturen sind deutlich niedriger und die See rauer. Trotzdem ist die Landschaft nicht weniger atemberaubend, ganz im Gegenteil. Auf einem Törn gibt es mit etwas Glück sogar Wale und Delfine zu sehen. Dazu kommen schroffe Küsten, warmherzige Menschen, das mysteriöse Loch Ness und natürlich der weltberühmte schottische Whisky.

Geht das nicht auch wärmer?

Wen es in wärmere Gefilde zieht, der findet im Mittelmeerraum zahlreiche interessante Segelgebiete. Entlang der südfranzösischen Küste ist die See ruhig und großartige Städte wie Cannes und Nizza bieten gute Anlegestellen. Von hier aus können auch längere Reisen nach Sardinien oder Korsika unternommen werden. Die beiden Mittelmeerinseln sind wahre Urlaubsparadiese. Die Sandstrände sind lang und weit, die hügelige Landschaft grün und das Meer blau und klar. Für einen weiteren Abstecher ist Rom die perfekte Alternative. Die Millionenstadt vereint antike, mittelalterliche und moderne Einflüsse gleichermaßen. Der Petersdom, das Kolosseum und das Pantheon zählen zu den berühmtesten Bauwerken der Geschichte und sollten unbedingt besichtigt werden.
Nicht minder interessant ist die Adria. Zwischen Italien und Kroatien gelegen, verbindet das Meer schon seit Jahrhunderten große Handelsstädte und verschiedene Kulturen. Vor der kroatischen Küste warten hunderte kleine Inseln auf Besucher. Besonders für Segelanfänger ist das Revier gut geeignet, da Wind- und Wellengang schwach sind.

Unglaubliche Vielfalt

Exotisch, bunt und einzigartig sind die Segelreviere in Australien. Die Whitesundays, über 70 idyllische und kaum bewohnte Inseln, liegen zwischen dem Korallenmeer und dem weltbekannten Great Barrier Reef. Die Luft ist unglaublich klar, die Strände einsam und die Sonnenuntergänge sind kaum zu übertreffen. Auf dem Törn warten überall geschützte Ankerplätze, die ideal zum Schwimmen, Tauchen und Schnorcheln geeignet sind. Bei Wanderungen ins Landesinnere kann die große Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt Australiens bewundert werden. Viele Tierarten findet man nirgendwo sonst auf der Welt. Dazu können Sportler und Adrenalinjunkies an Mountainbike-Touren, Bunjee-Sprüngen oder gar Fallschirmsprüngen teilnehmen.
Für kulturelle Abwechslung sorgen die Städte Sydney, Melbourne oder die kleine Hauptstadt Canberra im Landesinneren.

Gesegelt werden kann prinzipiell überall wo Wasser ist. So ist es kaum verwunderlich, dass diese Aufzählung nicht allen Zielen genug Aufmerksamkeit schenken kann. Es soll Ihnen jedoch klar gemacht werden, was ein Segeltörn mit sich bringt. Grenzenlose Natur und dicht besiedelte Millionenmetropolen gehen Hand in Hand, dazu kommen Begegnungen mit Menschen aus den verschiedensten Kulturen. Oder um es kurz zu sagen: Eine Reise auf dem Meer wird Ihnen immer im Gedächtnis bleiben.

Sortieren nach:

Discount