Angemeldet bleiben | Jetzt registrieren! | Passwort vergessen?
15.11.2019 | 19:58 | 734 Touren
Du bist hier: HomeKajakGriechenlandEpirusIoannina
Regionen zur Auswahl: Epirus | Korfu | Zentralmakedonien

Kajak-Wildwasser-Reise Griechenland für
fortgeschrittene Paddler

Wildwasser :: Griechenland :: Kajakkurs



Auf dem Kallaritikos bei Ionnina.
Tour merken!

6 Tage

6

3/5

479,00 €

Wie gefällt dir diese Tour?
Noch keine Bewertungen abgegeben.

Lecker Essen gehört in Griechenland dazu! Wunderschöne Landschften im Epirus-Gebirge



Allgemeines

Griechenland ist eines der eindrucksvollsten Wildwasser-Reviere in ganz Europa. Dies liegt aber nicht an dem beeindruckend schweren Wildwasser Griechenlands – davon gibt es nämlich nur recht wenig! Vielmehr liegt es an den großartigen Schluchten und Landschaften, die größtenteils im Wildwasser-Schwierigkeitsgrad II - IV liegen. Die raue Landschaft, beispielsweise im Aoos- oder Vikos-Nationalpark, das blaue Meer und die weißen Strände an den Küsten sowie der azur-blaue Himmel machen Griechenland zu einem einzigartigen Revier für Wildwasser-Paddler.

Wir zeigen euch die wunderschönen griechischen Flussstrecken und kümmern uns um die Planung sowie die Organisation vor Ort. Wenn die Zeit auf dem Fluss ausreicht, spielen auch das Auffrischen und Erlernen der Basics und der fortgeschrittenen Kajak-Techniken wie Boofen, Anschanzen, Ziehschlag etc. eine Rolle.

Termine 2016

23.05.-28.05.2016

30.05.-02.06.2016

Über diese Reise/Treffpunkt

Woche 1

Wir treffen uns am Abend vor dem ersten Kurstag auf dem Campingplatz in Parga, direkt am Meer. Hier besprechen wir den weiteren Verlauf der nächsten Tage und brechen dann am Montagmorgen zum ersten Fluss auf. In dieser ersten Woche wollen wir uns hauptsächlich in der Pindos-Region rund um Ioannina aufhalten. Zum Ende der ersten Woche werden wir uns am Arachtos befinden. Hier können auch alle hinzustoßen, die erst in der zweiten Woche mit uns paddeln möchten.

Woche 2

Treffpunkt der zweiten Reisewoche ist der Paddler-Campingplatz am Arachtos. Von hier aus können wir in die Klammen und Schluchten von Arachtos und Kalliritikos ausschwärmen. Danach verlassen wir das Camp und brechen auf um weitere Flüsse Nordgriechenlands zu befahren.

Inhalte des Kurses

Der hauptsächliche Inhalt des Kurses liegt auf der gemeinsamen Befahrung der wunderschönen Flussstrecken Griechenlands. Dieser Kurs ist nicht als Technik-Kurs konzipiert - dafür sind die Etappen in Griechenland einfach zu lang. Trotzdem werden wir euch natürlich auf Fehler hinweisen, auch können wir euch natürlich weitere Schläge und Techniken zeigen, wenn die Zeit auf dem Fluss ausreicht.

Übernachtung/Camps

In den klassischen Paddelregionen Griechenlands gibt es kaum feste Campingplätze. Am Meer können wir noch einmal alle Vorzüge wie Dusche und Toilette genießen, bevor es dann in die Berge geht. Lediglich am Arachtos gibt es einen Campingplatz oder wahlweise ein Hotel. Aber wie jeder weiß ist der wahre Genuss ein Wildcamp unter den 1000 Sternen des griechischen Nacht-Himmels.

Die Wege zum Bach

Viele kennen Griechenland als das Land der schlechten und langen Wege zum Fluss. Teilweise stimmt dies auch. Aber die Flüsse und Landschaften entschädigen immer für die teils langen Anfahrten. Die EU hat den griechischen Straßen allerdings den größten Schrecken genommen. Sehr viele kleine Straßen sowie alle großen Straßen sind mittlerweile asphaltiert, nur selten müssen wir wirkliche Schotterpisten zum Bach fahren. Besonders im Norden Griechenlands sind die meisten Straßen kein Problem mehr. Allerdings empfehlen wir trotzdem, nicht mit einem tiefer gelegten Auto die Reise nach Griechenland anzutreten. Ein Mindestmaß an Bodenfreiheit sollte schon vorhanden sein.

Verpflegung

Während des Kurses kochen und essen wir gerne in der Gruppe oder kehren in eine der vielen guten Tavernen ein. Sollten wir uns für das Kochen entscheiden, so stellen wir ein Küchenzelt (bei schlechtem Wetter) sowie zwei Gaskocher und Töpfe für die gemeinsame Versorgung zur Verfügung. Ihr braucht also keine extra Kocher und Töpfe mitführen, wenn ihr nicht möchtet.

Anreise

Mit dem Auto und der Fähre

Von einem der drei wichtigen Häfen in Italien fahren täglich Fähren nach Igoumenitsa in Griechenland. Von Igoumenitsa aus sind es nur noch ca. 50 km nach Parga (Treffpunkt 1. Woche) bzw. ca. 1,5 Std. bis nach Plaka (Treffpunkt zweite Woche)

Die wichtigsten Fährlinien Italien-Griechenland:

Mit Anek-Lines von Venedig nach Igoumenitsa: Sehr schöne Route durch Venedig, gute Erreichbarkeit des Hafens. Recht einfache Schiffe mit wenig Komfort. Trotzdem vor allem dann eine tolle Option wenn man ein Wohnmobil besitzt, hier gibt es noch echtes "Camping an Bord". Anek ist eine griechische Reederei mit Heimathafen in Chania auf Kreta.

Mit Superfast (Anek-Superfast) von Ancona nach Igoumenitsa: Moderne, schnelle Schiffe. Guter Service an Bord, griechische Reederei mit Sitz in Piräus, gehört zur Attika-Gruppe. Seit 1. Juni 2011 kooperiert Superfast Ferries mit Anek Lines auf den Linien Ancona-Igoumenitsa-Patras, um die Auslastung der Schiffe zu verbessern. Auch hier gibt es die Option "Camping on Board". Es werden nur die Deckspassage und der Fahrzeugpreis berechnet, man kann aber komfortabel und entspannt im eigenen Camper schlafen und hausen.

Mit Minoan-Lines von Ancona nach Igoumenitsa: Mittlerweile leider recht schlechter Service und teils etwas runtergekommene Schiffe, obwohl es sich um die neusten Schiffe auf der Route handelt. Inzwischen eine Italienische Gesellschaft, gehört zu Grimaldi-Lines. Es gibt kein "Camping on Board" mehr, sondern nur noch "Camping All Inclusive". Bei dieser Option bekommen Wohnmobilbesitzer eine vergünstigte Kabine und Rabatt auf Essen im Schiffs-Restaurant - eine absolut empfehlenswerte Option. Fahrzeit ca. 17 Stunden. Sehr entspannte Fahrt, hauptsächlich über Nacht.

Mit Minoan-Lines von Triest nach Igoumenitsa: Supergute Option wenn man von der Soca anreist. Von Bovec sind es nur 1,5 Stunden bis zum Hafen nach Triest. Allerdings fährt die Fähre zu unchristlichen Zeiten, mitten in der Nach. Dann hält sie in Ancona, demnach ist die Strecke recht lang, ca. 26,5 Stunden, allerdings verbringt man viel Zeit davon beim Schlafen in der Nacht.

Kein eigenes Auto

Wenn ihr kein eigenes Auto habt, so versuchen wir gerne, euch eine Mitfahrgelegenheit zu vermitteln. Einfach früh genug anfragen!

Anreise mit dem Flieger

Gerne schauen wir zusammen mit euch, ob es einen passenden Flieger in unser Kursgebiet gibt. Flüge nach Korfu oder Tessaloniki sind in der Regel günstig zu bekommen. Auch Leihwagen sind in der Nebensaison nicht teuer.

Leistungen

  • Organisation und Durchführung des Trips
  • Wir führen nach BVKanu-Richtlinien und sind BVKanu-Mitgliedschule

Weitere Kosten

  • Essen: ca. 10,- bis 15,- Euro / Tag Gemeinschaftskasse oder Taverne
  • Ggf. Camping oder Pension
  • Fahrten vor Ort
  • Anreise mit Auto / Fähre

 

Christian Zicke

Vita

Die Firma Outdoordirekt wurde im Jahre 2003 von Nadja Matschulat und Christian Zicke ins Leben gerufen. Seitdem organisieren wir erfolgreich Firmenevents, Schulausflüge und Aktivurlaub. Alles unter dem Aspekt des aktiven Umweltschutzes.
In all unseren Kursen, ob erlebnispädagogisches Seminar oder Knauwandern, dreht es sich um das Thema Outdoor.

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch


Lizenz/Training

  • Ja

AGB & Datenschutzerklärung




Tourverlauf

Wir bewegen uns auf dem griechischen Festland, hauptsächlich im Norden. Wir entscheiden je nach Wasserstand wohin die Reise uns führt.

Besondere Hinweise

Termine 2016

23.05.-28.05.2016

30.05.-02.06.2016

Unterkunft

Campingplätze und Wild campen



Personen

Vor-/Nachname


E-Mail

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.





Das könnte dich auch interessieren: